Kummerkasten

Was stört Sie in Brühl? Um welches lokalpolitische Problem sollten wir uns kümmern?

Teilen Sie es uns doch einfach mit! Nutzen Sie unseren Kummerkasten.

Bundeskanzlerin in Nörvenich

Dem Vorsitzenden der Freien Wähler/Bürger-Vereinigung Brühl e.V., (fw/bVb) Heinz Schmitz, ist die Berichterstattung über den Besuch der Bundeskanzlerin A. Merkel des Fliegerhorstes Nörvenich in allen Medien zu einseitig gewesen.

„Die absolute Notwendigkeit der Existenz der Bundeswehr zur Gefahrenabwehr von außen verkennen wir nicht. Wir stehen hinter den Soldatinnen und Soldaten, die Tag für Tag über unsere Sicherheit wachen und im Notfall auch ihr Leben hierfür riskieren“ so Schmitz.

Leider vermisst die fw/bVb aber eine Aussage der Bundeskanzlerin zu den real existierenden Problemen der Bevölkerung, die mit einem Fliegerhorst in der Nähe von Städten verbunden sind. Schmitz sah sich gezwungen, dies in einem Brief an Frau Merkel vorzutragen. Hier einige Bereiche, die Schmitz angesprochen hat:

  • „Sie wissen mit Sicherheit, dass diese Maschinen tagtäglich mit gesundheitsgefährdendem Lärm über die Köpfe der Anwohner/innen donnern. Haben Sie sich hierfür bei den Nachbarn des Fliegerhorstes entschuldigt? Ich konnte etwas Derartiges nicht nachlesen“.
  • „Ihnen ist mit Sicherheit klar, dass der Horst zum Landeanflug über ein stark besiedeltes Gebiet fliegen muss. Hier wohnen mehr als 500.000 Menschen, die lärmgeschädigt und krank sind oder werden“.

  • „Ihnen wird auch gesagt worden sein, dass die Flüge über das in Europa größte zusammenhängende Industriegebiet der chemischen Industrie (Wesseling, Hürth, Brühl, Köln, Bergheim) stattfinden. Zwei sehr große Raffinerien, Werke der Petrochemie, der Phosphorherstellung, der Halogenherstellung und besonders ein Werk, in dem Blausäure und ihre Salze hergestellt werden, sind vor Ort ansässig“.

  •  „Nehmen auch Sie billigend in Kauf, dass nach einem Absturz einer Maschine viele tausend Menschen verletzt oder entstellt oder getötet werden“?

Schmitz hofft auf eine Antwort, die nicht wieder hinhaltend ausfällt, wie die Antworten, die in der jüngeren Vergangenheit gegenüber Schmitz und auch gegenüber Vertretern/innen der Bürgerinitiative „Brühl minus Fluglärm“ gesendet wurden.

Unsere Vereins-Chronik

Erfahren Sie hier mehr über unsere Geschichte.

> Mehr

Mitmachen

Möchten Sie sich kommunalpolitisch orientieren, ohne Parteibuch und Ideologie?
> Mehr

Kontakt

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und Sie kennenzulernen.
> Mehr